Rettet die heimischen Wälder, Goethebuche darf nicht sterben!

Ist es nachhaltig, mehr Grundwasser zu entnehmen als nachfließen kann?

Sonntag, 06.06.2021

Tour am Wochenende oder Feiertag

Es ist nicht zu verkennen, der ehemals dunkle Wald ist zunehmend lichter geworden, schattenspendende Bäume werden rar. Prominent stirbt auch die Goethebuche im Frankfurter Stadtwald. Selbst im Taunus war die Dürre brutal, auch wenn es lokal (Bad Soden) im letzten Sommer kurzzeitig zu einem Hochwasserereignis kam!
Unsere Stippvisite vorbei am Wasserwerk Hinkelstein, zur Goethebuche, in den Mönchbruch, zeigt anschaulich, dass der Grundwasserpegel fällt und tote Bäume wie Skelette im Wald stehen, weil das Wurzelwerk nicht mehr ans Grundwasser gelangt! Somit haben Borkenkäfer und sonstige Schwächeparasiten leichtes Spiel. Schuld ist nicht nur der Klimawandel, auch die systematische Entnahme von Grundwasser. Tragikomisch wie fatal dabei ist, Stadtgrün wird bewässert, der grundwasserberaubte Wald darf verdursten!
Trotz alledem finden wir noch Nischen, wo gerastet oder in einer bewirtschafteten Waldhütte eingekehrt werden kann, vielleicht ist auch "Waldbaden + Kneippen" möglich. Entlang des Untermains und dessen Altarmbereichen kommen wir des Weiteren an diversen Seen, trockengefallenen Gräben und Tiertränken vorbei.

Hessen / Kreisverband

40 km, Schwierigkeit **

Tourenleiter

Orte

Startort: 10:00

Diese Tour Kalendereintrag in den Kalender speichern

Teilnahmebedingungen